Neue Sackerl für den Biomüll

Quartierswissen – Social Media

Am 20. März fand erstmals das Format „Quartierswissen – Lernen von Nachbarin und Nachbar“ im Quartiersbüro statt. Unser Nachbar Adnan stellte den Interessierten die beliebtesten Social Media Apps der Kinder und Jugendlichen vor. Die Apps konnten miteinander verglichen werden und Adnan wies sehr anschaulich auf Gefahren in der Anwendung hin.

Die anwesenden Erwachsenen und Kinder konnten Fragen stellen, miteinander diskutieren und Erfahrungen austauschen.

Wichtig erschien uns allen am Ende:

  • ein gemeinsames Interesse von Eltern und Kindern/ Jugendlichen an den Apps
  • Sicherheitseinstellungen der Apps
  • Ein bewusster Umgang mit persönlichen Daten (Fotos des eigenen Wohnraums, Nacktfotos, Informationen wie Adresse etc.)
  • Hilfreiche Informationen unter https://www.saferinternet.at/
  • Technischer Kinderschutz im Internet

Dieser gelungene Abend hat gezeigt, wie viel Wissen im Brauquartier vorhanden ist und wie wertvoll ein Austausch unter Nachbar_innen sein kann.

Danke Adnan für deine Zeit! Wir freuen uns schon auf weitere Nachbar_innen und ihr Wissen.

DVD und Buchtauschbörse

Im Quartiersbüro „mittendrin“ gibt es ab sofort die Möglichkeit DVDs und Bücher auszuborgen, vorbeizubringen oder zu tauschen.

Einfach vorbeikommen und schauen ob was Spannendes dabei ist oder auch gelesene Bücher und gesehene Filme vorbeibringen.

Re-Use Box im Quartiersbüro erhältlich

Seit dem ersten Workshop der Viertelmeisterschaft  im November haben es Bewohner_innen des Brauquartiers besonders leicht ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig zu leben. Denn die Re-Use Box, die es normal nur in den Carla-Läden und in den Servicecentern der Stadt gibt, ist direkt vor Ihrer Haustür im Quartiersbüro „mittendrin“ abzuholen und auch wieder abzugeben.

Was ist die Re-Use Box?

Die Re-Use Box ist eine stabile Kartonbox, ein Sammelsystem für wiederverwendbare Gegenstände.

Warum Re-Use?

  • Die Umwelt wird geschont: weniger Rohstoffe werden für Neuprodukte verwendet, das Abfallaufkommen wird reduziert.
  • Höheres Angebot an leistbaren und qualitativ geprüften Produkten.
  • Schaffung von Arbeitsplätzen, speziell im Bereich der Sozialwirtschaft.
  • Noch verwendbare Gegenstände werden nicht ins Ausland transportiert und die Wertschöpfung bleibt in Österreich.

Gesammelt werden intakte(s) bzw. funktionierende(s)

  • Elektrokleingeräte
  • Geschirr und Hausrat
  • Sportgeräte
  • Spielzeug
  • Textilien

Die ganze Liste gibt es hier!

Foto: Stadt Graz/Foto Fischer

wEIhnachtliche Windlichter